Autor Thema: Nebenwirkung-Bestrahlung  (Gelesen 39314 mal)

Schmella

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 285
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #30 am: 16. Februar 2009, 21:20:36 »
Hallo

Ich kann Zora nur zustimmen.
Wann immer dir danach ist, schreib dir einfach deinen ganzen Kummer von der Seele, oder schrei einfach mal ganz laut!!!!!!!!!


Liebe Grüße und alles alles Gute!
Unsere Träume müssen lebendig bleiben.

cindra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.939
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #31 am: 17. Februar 2009, 06:58:30 »
Hallo ihr da draussen

es tut mir sehr gut hier einfach mal alles loszuwerden. Zuhause kann ich das nicht wirklich. sie machen sich ja alle Sorgen um mich, und wenn ich jetzt auch noch daher komme und zeige dass ich gar ned sooo optimistisch bin dann sieht das ganze nochmal anders aus.
Ich war gestern schon um 8 im Bett und hab auch die ganze Nacht mehr oder weniger durchgeschlafen, das erste mal seit der Bestrahlung, und das hat mir richtig gut getan.
Mr.T. bekommt mich nicht klein und ich werde auch die REHA in angriff nehmen.

alles wird gut werden.

Ihr seid mir wirklich eine grosse Stütze, ich danke euch dafür von ganzem Herzen

Andrea
Vergangenheit ist Geschichte - Zukunft ist Geheimnis - und jeder Augenblick ist ein Geschenk

cindra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.939
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #32 am: 19. Februar 2009, 16:08:40 »
da sich die Nebenwirkungen meiner Bestrahlung nicht bessern (mir ist fast ständig übel, selbst bei geringster geistiger anstregnung baut sich ein Druck im Kopf auf) muss ich jetzt Kortison einnehmen.
Hat jemand von euch Erfahrung bei der Einnahme von Kortison und Antiepileptika (ich nehme Topamax).
gibt es irgendetwas das ich beachten muss?

Liebe Grüße
Andrea
Vergangenheit ist Geschichte - Zukunft ist Geheimnis - und jeder Augenblick ist ein Geschenk

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.959
    • SUDEP
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #33 am: 19. Februar 2009, 18:13:26 »
Hallo Andrea,

ich nimm zwar nicht Topamax, sondern Keppra und Lamictal. Ich will es mal so bezeichnen: die Zytostatika und Bestrahlung stehen "über" den AE's. Nicht nur in der Priorität der Behandlung, sondern auch in der Wechselwirkung. Die scheint es nicht/kaum zu geben.

Frag doch auch mal, ob Du ein Medikament mit dem Wirkstoff "Metoclopramid" nehmen kannst. Da ist die Übelkeit nach 5-10 min weg. (Sogar wenn sie "nur" psycho-somatisch sind.) Besonders wenn die Übelkeit derart heftig wird, dass man gleich bricht - ob Essen oder Medi's.

Nimm Dir auch eine "Auszeit" - also Krankschreiben, wennst das noch nicht bist. Hab auch kein schlechtes Gewissen, wenn Du Dich hinlegst - auch wenn es den ganzen Tag ist.

Du musst Dir vorstellen, dass der Körper nicht nur die Bestrahlung an sich zu schaffen hat, sondern auch gegen die Aktivität - auch wenn es Schrumpfung ist - von Mr. T. ist. Dass das Gehirn in Mitleidenschaft besonders gezogen wird, liegt ja allein schon auf der Hand, wenn dieses Teil im Gehirn ist.

Weiterhin alles Gute!  :tröst:

Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

cindra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.939
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #34 am: 19. Februar 2009, 18:27:23 »
Hallo Dendrit

ich bin krank geschrieben, ich könnte auch gar nicht arbeiten, obwohl ich das sehr gerne tue. Wenn ich zur Zeit 10 min im Haushalt was mache ruft mein Körper v.a. mein Kopf ganz laut nach RUHE.
Mir fällt es schwer mir und meinem Körper diese Auszeit zu gönnen, aber ich habe mir fest vorgenommen langsam zu tun und es nicht zu übertreiben und wenn es noch ne Woche länger dauert, dann dauerts halt noch ne Woche länger (nächste Woche bin ich aber eh noch krank geschrieben)
Außerdem habe ich mich schweren Herzens und auf vielfachen Rat beschlossen eine REHA zu beantragen. Wer weiss, vielleicht wird sie ja auch gar nicht genehmigt.
Auch der Aufenthalt hier im Forum bekommt meinem Kopf gar nicht gut, aber ich kann mich ja nicht nur mit geschlossenen Augen den ganzen Tag aufhalten, aber danach wäre meinem Gehirn wohl gerade.
(Ich denke immer, wenn es mir gerade so besch.... geht, wie mag es da wohl Mr.T. gehen??? wahrscheinlich noch viel dreckiger  :dance: :dance:)

Ich hoffe dass mit dem Kortison es jetzt dann doch besser werden wird.

Liebe Grüße

Andrea
Vergangenheit ist Geschichte - Zukunft ist Geheimnis - und jeder Augenblick ist ein Geschenk

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.959
    • SUDEP
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #35 am: 19. Februar 2009, 18:35:08 »
Hallo Andrea,

dann gönn Deinem Körper auch die Ruhe. Er verlangt nur das, was er braucht. Bei einem ist es Essiggurken mit Sahne *g* und bei Dir braucht er Ruhe.

Auch der Aufenthalt hier im Forum bekommt meinem Kopf gar nicht gut,

Das ist klar.

Zitat
aber ich kann mich ja nicht nur mit geschlossenen Augen den ganzen Tag aufhalten, aber danach wäre meinem Gehirn wohl gerade.

Doch, kannst Du. :) Und wenn nicht freiwillig, wird der Körper alles dafür tun und am Ende siegt er doch. Dagegen ankämpfen erfordert nur unnötige Kraft. Kraft, die er gegen Mr. T. einsetzen könnte. Also: PC aus, alle Fünfe von Dir strecken und nix denken. :) Und lass mal Haushalt Haushalt sein, der läuft nicht davon ... Wenn es jemand anders weiß, der kann ja schon mal anfangen.  ;D

LG, Dendrit
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep

tinka

  • ... gehört hier zum lebenden Inventar.
  • ****
  • Beiträge: 535
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #36 am: 19. Februar 2009, 18:59:25 »
wie lange bist du krankgeschrieben cindra????

kann mich nur anschließen...versuche die zeit gut zu nützen!schmiede pläne für die zeit, wenn du wieder ganz ok bist und mister T. aus deinem leben verbannt ist. schreibe sie auf.....träume, höre musik...

tinka  :tröst:

cindra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.939
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #37 am: 20. Februar 2009, 07:36:46 »
bisher bin ich bis ende februar krank geschrieben, aber der doc wollte mich eigentlich gleich noch länger krank schreiben.
ging aber nicht, da ich zum 1.3. in der neuen KK bin.
aber vielleicht gehts mir ja bis in einer woche schon recht gut... mal sehn was bis dahin ist.

Andrea
Vergangenheit ist Geschichte - Zukunft ist Geheimnis - und jeder Augenblick ist ein Geschenk

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #38 am: 25. Februar 2009, 00:21:41 »
Hallo Andrea,

Entschuldige wenn ich dir jetzt erst schreibe aber mich hat ein nicht so netter Virus dahin gerafft, da hieß es auch flach liegen. Das solltest du auch, lege es dir nahe, da ist es wurst egal ob der Haushalt wie nochwas aussieht, es geht hier rein um deine Gesundheit.

Überfordere dich nicht und höre auf dein Körper, denn Mr. T. der macht sich leider bemerkbar, ob du es willst oder nicht.  :-\

Habe mal über 2 Jahre Kortision nehmen müssen mit AE's, man sollte drauf schauen ob es Wechselwirkungen hat, aber vermeiden kann man diese eh nie. Doch es ging mir damals nicht anders, ich mußte es zwingend dringendst nehmen.

Gehe in Reha es wird dir gut tun, du hast nur Vorteile diesbezüglich. Doch gegen das Erbrechen lass dir was verschreiben, es tut erstens deinem Körper nicht gut (bei Betrahlungen kommt das leider sehr oft vor) und zweitens werden deine anderen Medis durch das Erbrechen auch wieder Ausgeschieden, ne nicht so nette Wechselwirkung.

Glaube mir die Reha wird dir genehmigt!  ;)

Klar das man sich wenn man in ne neue KK wechselt nicht gleich krank schreiben möchte, doch was machst du wenn es nicht anders geht?

Ich hoffe für dich das es dir bald besser geht, doch denke bitte an dich!  :tröst:

Ganz liebe Grüssle

Zora

cindra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.939
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #39 am: 25. Februar 2009, 07:42:30 »
Hallo Zora

wenn nicht noch eine spontane Wunderheilung eintritt in den nächsten paar Tagen dann werde ich nicht darum herumkommen mich bei der neuen KK gleich mit einer Krankmeldung vorzustellen  ;D ;D
Kanns aber auch ned ändern, ist halt mal so.
Gesundheit geht gerade wirklich vor,
Und heute geht mein Antrag auf REHA raus. Mal schaun wie lange es bis zur Genehmigung dauert.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen eine gute Besserung.  :tröst: :tröst:

Liebe Grüße
Andrea
Vergangenheit ist Geschichte - Zukunft ist Geheimnis - und jeder Augenblick ist ein Geschenk

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #40 am: 11. März 2009, 01:56:40 »
Hallo Andrea,

es hatte mcih selber mit ner üblen Virusgrippe hingeschmissen, mußte auch noch deinen Beitrag suchen und fand ihn, juhu.

Klar will man nicht gerade bei dem KK Wechsel gleich mal wieder ne Krankmeldung dort hin schicken, aber wenns nicht anders geht!

Wie geht es dir eigentlich zur Zeit?

Die Genehmigung der Reha kann nicht all zu lange dauern, schon gar nicht bei deiner Geschichte, kanns mir nciht so wirklich vorstellen das diese abgewiesen werden sollte. Deine Gesundheit ist das wichtigste schlecht weg.

Danke dir herzlichst für die Gute Besserung, die habe ich gebrauchen können.  :-*

Ganz liebe Grüße und Knuddlers  :tröst:

Zora

cindra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.939
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #41 am: 11. März 2009, 13:33:48 »
Hallo Zora

ich bin auf jedenfall auf den Weg der Besserung, aber fit bin ich noch nicht.. ich würde aber schon gerne nächste Woche wieder arbeiten gehen.. im Moment sehe ich aber noch schwarz dafür.

von der Bestrahlung sind mir jetzt im Bestrahlungsgebiet büschelweise die Haare ausgegangen. Ich habe jetzt dann einen termin beim Friseur. Mal schaun ob eine andere Frisur das ein wenig verdecken kann.

Der REHA antrag liegt seit einer Woche in Berlin und ist dort beim Arzt. das dauert dort ca. 2 Wochen hat man mir gesagt.

Gestern war ich mal für ca. 1 1/2h arbeiten... bei einer Sitzung... danach war ich ziemlich ko. Morgen ist nochmal eine Sitzung, und danach entscheide ich ob das geht nächste Woche mit dem arbeiten oder nicht.

Ich wünsche dir eine gute Besserung..

Liebe Grüße

Andrea




Vergangenheit ist Geschichte - Zukunft ist Geheimnis - und jeder Augenblick ist ein Geschenk

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #42 am: 16. März 2009, 00:24:51 »
Hallo Andrea,

muß glatt mal mit dir Schimpfen, gehst noch zur ner Sitzung obwohl es dir so übelst ergeht?  ::)

Da tust du dir aber gar nichts gutes an, eher das Gegenteil....  :-\

Man sieht das du nicht fit bist anhand wo du nach der Sitzung fix und alle warst, das nenn ich Eindeutig. Schon dich, auch wenn man nicht gerne wirklich Zuhause sein will, glaube mir das kenn ich. Bin auch nicht wirklich der Typ Mensch wo sich gerne hinlegt und brav ist, doch der Körper meldet sich so schnell und dann liegt man nur noch, muß doch nicht sein?

Dachte ich mir schon fast das dir die Haare ausgefallen sind, da ist der Gang zum Friseur die beste Alternative auch wenn dieser nicht einfach ist, aber es ist auch für das innere Gefühl wieder besser.  :tröst:

Ich hoffe für dich das die Reha so schnell wie möglichst durch gehen wird, und das die in Berlin mal fixe sind. :)

Geh bitte nicht Arbeiten, das haut dich um, höre auf deine innere Stimme bitte!  :-*

Kann die gute Besserung auf jeden Fall dir zurück geben.  :tröst:

Ganz liebe Grüssle

Zora ;)


cindra

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 2.939
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #43 am: 16. März 2009, 07:22:16 »
Hallo Zora

das mit dem arbeiten kann ich immer noch knicken.... ich war am donnerstag nochmals auf einer sehr wichtigen sitzung die ich aber nach der hälfte der zeit (1 1/2h) verlassen musste.

nun bin ich nochmals 2wochen krank geschrieben. es geht auch wirklich noch nicht.
 
so langsam reden die ärzte auch mal klartext. durch die bestrahlung hat sich wohl ein perifokales hirnödem gebildet und das macht mir doch sehr zu schaffen.

mal schaun ob sich heute mein bestrahlungsarzt noch meldet und was der dazu meint dass sich das so lange hinzieht.

in berlin werde ich heute auch mal anrufen wie lange das mit der REHA noch dauert.

Liebe Grüße

Andrea
Vergangenheit ist Geschichte - Zukunft ist Geheimnis - und jeder Augenblick ist ein Geschenk

Zora

  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 3.056
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Nebenwirkung-Bestrahlung
« Antwort #44 am: 17. März 2009, 23:43:57 »
Hallo Andrea,

ohje ein Hirnödem gar nicht toll!

Das man dadurch üble Kopfssschmerzen nebst Übelkeit bekommen kann wundert mich nicht.
Habe meine Freundin die auch Epi hat zur OP begleitet, nach der OP hatte sie auch ein Hirnödem, sie hatte Kopfscchmerzen und so eine Übelkeit war nicht mehr toll.

Mußte leider deswwegen laufend punktiert werden.

Wenn du magst kannst du mal berichten was dein Bestrahlungsdoc so meinte.

Das du natürlich nicht Arbeiten kannst ist mehr als nur Versständlich.

Ganz liebe Grüße und Gedanken

Zora