Autor Thema: Anfallsprophylaxe durch Tiefenhirnstimulation  (Gelesen 1145 mal)

D.e.n.d.r.i.t

  • Moderator
  • ... schreibt sich die Finger wund im Epi-Netz.
  • *****
  • Beiträge: 4.984
    • SUDEP
Anfallsprophylaxe durch Tiefenhirnstimulation
« am: 18. März 2010, 23:44:57 »
Deutsches Ärzteblatt, 18. März 2010

Anfallsprophylaxe durch Tiefenhirnstimulation

Die Tiefenhirnstimulation ist ein vielversprechender Therapieansatz bei Patienten mit partieller Epilepsie, die nicht auf eine medikamentöse Therapie ansprechen.
Juvenile Myoklonische Epilepsie

Levetiracetam UCB / Keppra 4x 1.000 mg
Lamictal (Lamotrigin) 200-100-200 mg
Frisium (Clobazam) 0-0-0-5 mg

Citalopram 20-10-0 mg
Valdoxan 0-0-0-12,5 mg

Bisherige: AZA, BBX, CBZ, ETH, LCM, LZP, MSM, PB, PHT, PRM, TPM, VPA

https://epilepsie.jimdo.com/sudep